Öffnet neues Fenster: Unterstützen mit deiner Spende auf PayPal.com! Öffnet neues Fenster: Zu den RSS-Feeds Zum Gegenargument-Infobrief anmelden!
Die politisch nicht korrekte Internet-Seite für Österreichs Jugend
  • November 2019 (0)
  • Oktober 2019 (0)
  • September 2019 (0)
  • August 2019 (0)
  • ältere Monate...
Kalender von November 2019 anzeigen Dezember 2019 Kein Termin nach diesem Zeitpunkt vorhanden
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Termine ab heute:
Keine unmittelbaren Termine in dieser Zeit.
www.gegenargument.at » Blog » Textbeitrag

Feindbild Staubsauger

31.10.2013, Beitrag in:
 
Permalink: http://www.gegenargument.at/texte/165_Feindbild_Staubsauger
 
140-Staubsauger.jpg
Finanzkrise, Rekordarbeitslosigkeit oder milliardenschwere Rettungsschirme? - Kleinigkeiten! In Zeiten der Entbehrungen in vielen europäischen Staaten lässt die EU-Kommission wieder einmal mit weltrettenden Vorschlägen aufhorchen: Die Staubsauger sind das auserkorene Übel. Über ein System, das sich durch selbstproduzierte Schwachsinnigkeiten am Leben erhält.
Was kommt denn schon Gutes aus Brüssel? In jüngster Zeit waren es fast ausschließlich Hiobsbotschaften, die in den europäischen Zeitungen den kleinen Bürgern serviert wurden. Radikale Kürzungen von Sozialleistungen, damit die Rettung von Banken und Finanzjongleuren gewährleistet ist, noch dazu die Erhöhung der EU-Beiträge in vielen Staaten bis hin zur Diskussion um eine eigene EU-Steuer. Na klar, damit Brüssel mit noch mehr Genialität an idiotischen Vorschlägen wie der Energiesparlampe, der offenen Ölflascherl beim Italiener, der Krümmung von Obst usw. usf. feilen kann. Jüngstes Beispiel: die Staubsauger.

Nach 100 und 60 ist jetzt 1600 die Zahle des Bösen

Ein seltsames Verständnis von Vordringlichkeit von Problemen muss man als EU-Kommissar besitzen, um sich über solche Nichtigkeiten den Kopf zu zerbrechen. 1600 Watt ist offenbar die neue Auszeichnung für Produkte des Teufels. Man dachte, mit dem Verbot von 90 bzw. 60 Watt Glühbirnen hätte die EU ein Erbarmen mit den europäischen Haushalten. Aber nix da, geschmiert und beeinflusst von Lobbyisten, die nur den Profit im Sinn haben, wird alles munter durchgewunken und den Bürgern aufs Auge gedrückt. Ab September 2014 dürfen nur noch Staubsauger mit einer Wattzahl von maximal 1600 verkauft werden. Ab September 2017 ist die Maximalzahl auf 900 limitiert. Hei, da werden sich die Allergiker freuen.

Wer fühlt sich hier nicht an die Glühbirnen-Debatte erinnert? Deren Entsorgung und Herstellung wesentlich schädlicher ist, als die der alten, da gasförmiges(!) Quecksilber enthalten ist. Von der Gefahr für die Bürger ganz zu schweigen. Außerdem diente die Umstellung nur zwei großen Herstellern von den „Energiespar“lampen, kleinere Erzeuger wurden sukzessive umgebracht.

Mitspracherecht ausgeschlossen

Wie bei der Einführung der neuen Sparlampen, die stalinistisch den Bürgern verordnet wurden, gilt auch beim Staubsaugerverbot: der Bürger wird bevormundet und hat kein Mitspracherecht. Der große Bruder in Brüssel weiß alles viel besser und entscheidet über die Köpfe der Bürger.

Zurecht schreien die Menschen auf und beschweren sich: bei wichtigen Problemen wie Finanzkrise, Arbeitsplätze, die Zentralisierungstendenzen, die Flüchtlingseinfälle usw. geht nichts weiter, aber bei behördlicher Bevormundung wie in einer Autokratie ist man schnell und schränkt das tägliche Leben massiv ein.

Wenn du glaubst, es geht nicht mehr …

... kommt irgendwo Brüssel daher. So werden wir auch mit einer Wäschetrocknerverordnung beglückt, die heuer in Kraft tritt. Auch hier geht es angeblich ums Stromsparen. Nächstes Thema ab 2015 sind dann die Haushaltskaffeemaschinen, die sich automatisch in einen Energiesparmodus umschalten müssen. Bei anderen Produkten des täglichen Lebens geht es munter weiter: auch bei Wasserhähnen, Duschköpfen und Pumpen wurde erhebliches Energiesparpotential festgestellt.

Ein Wunder, daß es die Menschheit bisher ohne die Brüsseler Gebote und Verbote geschafft hat!
Beitrags-Servicebereich
Kalenderblatt Datum: 31. Oktober 2013
Genre-Zuordnung
in:
Europa
Adresse des Beitrag Adresse des Beitrags
Beitrag kommentieren Beitrag kommentieren
Als eMail weiterleiten Als eMail weiterleiten
TrackBack: Austausch TrackBack-URL anfordern
 
Suchen im Blog
Informationen
Aktuelle Umfrage
Politische Korrektheit
Glauben Sie, daß politisch korrekte Bezeichnungen für Minderheiten (etwa Sinti und Roma statt Zigeuner) diese besser in den Alltag integrieren (z.B. am Arbeitsplatz, im Straßenbild)?
Ja, sicher!
26% 
Ich weiß nicht.
3% 
Nein, kompletter Blödsinn!
71% 
Ist Zwang ein gutes Mittel, um positiv für die eigene Sache zu werben (z.B.verordnete Quoten für Frauen und Ausländer)?
Ja, sicher!
25% 
Teils, teils.
6% 
Nein, keinesfalls!
69% 
Zitat
„Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man sie fortwälzt, je größer wird sie.”
Martin Luther, deutscher Kirchenreformator (1483 – 1546)