Öffnet neues Fenster: Unterstützen mit deiner Spende auf PayPal.com! Öffnet neues Fenster: Zu den RSS-Feeds Zum Gegenargument-Infobrief anmelden!
Die politisch nicht korrekte Internet-Seite für Österreichs Jugend
Kalender von Juli 2019 anzeigen August 2019 Kein Termin nach diesem Zeitpunkt vorhanden
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
Termine ab heute:
Keine unmittelbaren Termine in dieser Zeit.

Aufkleber "Indianer konnten Einwanderer nicht stoppen"

aus der Galerie: Aufkleber, Bierdeckel, Anstecker usw.

  Zum ersten Bild blättern Zum vorigen Bild blättern
5 von 13
  Zur Übersicht der Bildergalerie wechseln
 
Zum nächsten Bild blättern Zum letzten Bild blättern  
Aufkleber "Indianer konnten Einwanderer nicht stoppen" (© gegenARGUMENT, 2016)
  Zum ersten Bild blättern Zum vorigen Bild blättern
5 von 13
  Zur Übersicht der Bildergalerie wechseln
 
Zum nächsten Bild blättern Zum letzten Bild blättern  

Der Wahnsinn, den uns die Linken mit der Massenzuwanderung einbrocken, gleicht langsam aber sicher einem gewollten Untergang von Europas Völkern und Staaten. Mit den idiotischsten Argumenten versuchen sie, uns den Multikulti-Schwachsinn einzutrichtern, und sind leider bei der meist unbedarften Jugend höchst erfolgreich.

Dass aber Europa nur durch seine Vielfalt, seine Verschiedenheit, groß und stark wurde, das wird bewusst beiseite geschoben und negiert. Nur ein gesunder Konkurrenzkampf spornt zu Höchstleistungen in Wissenschaft und Kultur an, nicht der Wegfall von Grenzen. Wir zehren jetzt nur noch von der Vergangenheit, doch wenn wir das Ruder nicht bald herumreißen, wird Europa verblühen. Und die linken Idioten fallen auch noch darauf rein, und wollen uns – und damit sich selbst – mit Freuden den Todesstoß versetzen.

Was für Fauna und Flora gilt, darf für den Menschen nicht gelten? Bei eingeschleppten Tieren und Pflanzen schlagen die selben Linken Alarm, die uns andererseits mit fremden Kulturen überfluten wollen. Etwa der japanische Knöterich oder der asiatische Marienkäfer verdrängen die ansässigen Arten. In diesem Zusammenhang, so die Linken, muss die Verdrängung verhindert werden. Wenn uns aber Orientalen und Negroide verdrängen, so wird das von den Linken gefeiert. Und auch die Vernichtung der Urwaldstämme und amerikanischen Ureinwohner oder Eskimos wird verdammt. Aber in Europa wird genau das gefördert. Wie pervers.

Die Indianer konnten sich gegen die Einwanderer auf Dauer nicht wehren. Heute sind sie dezimiert und leben in Reservaten, als Touristenattraktionen. Genau das sollen unsere Aufkleber verdeutlichen. Wenn wir nicht handeln, wird es uns bald genauso ergehen.

Handeln Sie, indem Sie den Linken nicht die Meinungs-Hoheit und die Meinungs-Äußerung und somit auch die Meinungs-Bildung bei anderen überlassen. Brechen Sie mit uns die Gehirnwäsche seitens der Linken, indem Sie zB mit diesem Aufkleber Ihre Meinung öffentlich wahrnehmbar - aber respektvoll vor fremdem Eigentum - artikulieren.

Bestellen Sie diesen Aufkleber (und/oder andere Materialien) über unser Bestellformular.

 
Beitrags-Servicebereich
Kalenderblatt Datum: 23. September 2016
Genre-Zuordnung
in:
bestellen
Adresse des Beitrag Adresse des Beitrags
Beitrag kommentieren Beitrag kommentieren
Als eMail weiterleiten Als eMail weiterleiten
TrackBack: Austausch TrackBack-URL anfordern
 
Suchen im Blog
Informationen
Aktuelle Umfrage
Politische Korrektheit
Glauben Sie, daß politisch korrekte Bezeichnungen für Minderheiten (etwa Sinti und Roma statt Zigeuner) diese besser in den Alltag integrieren (z.B. am Arbeitsplatz, im Straßenbild)?
Ja, sicher!
27% 
Ich weiß nicht.
3% 
Nein, kompletter Blödsinn!
70% 
Ist Zwang ein gutes Mittel, um positiv für die eigene Sache zu werben (z.B.verordnete Quoten für Frauen und Ausländer)?
Ja, sicher!
25% 
Teils, teils.
5% 
Nein, keinesfalls!
70% 
Zitat
„In Nordkorea wissen die Leute nichts, weil es keine freie Presse gibt. In Deutschland wissen die Leute auch nicht viel mehr, weil sie von der freien Presse permanent mit Belanglosigkeiten zugebombt werden. Wir sind informiert, aber ahnungslos.”
Vince Ebert in der Frankfurter Rundschau am 31.08.2010